Projekt > Raspberry Pi Dashcam > WLAN einrichten

WLAN einrichten

  • Der WLAN Stick
  • Test der Hardware
  • Feste Verbindung einrichten
  • WLAN-Verbindung ab- und aufbauen
  • Datum und Uhrzeit
  • Update
  • Links
  • Der WLAN Stick

    Das WLAN dient dazu, das System aktuell zu halten und Treiber sowie Programme zu installieren. Darüber sollen auch Videos angesehen, zum Beispiel zum Einrichten einer Kamera, und herunter geladen werden können, zum Beispiel zur Beweissicherung.

    Meist wird ein Stick von Edimax empfohlen, weil dessen Treiber bereits frühzeitig im Kernel enthalten waren. In den Listen von Raspberry Tips und Embedded Linux Wiki kann man sich über getestete Sticks informieren. Der von mir gekaufte Stick TP-Link TL-WN725N V2 ist in den beiden Listen aufgeführt.

    Im pi3g Blog und Raspberry Pi Forum erklärt wird, wie der Treiber manuell installiert werden kann. Hier war eine manuelle Installation nicht notwendig.

    Test der Hardware

    Nach dem ersten Anstecken des Sticks blinkt die LED ein paar Mal und erlischt dann. Um zu prüfen, ob der Stick als USB-Gerät erkannt wurde, wird das Terminal geöffnet und das Tool lsusb aufgerufen:

    $ lsusb
    

    Als Device 005 ist das Gerät Realtek Semiconductor Corp. angegeben. Mein Stick besitzt besitzt den Chip R8188EU. Also ist dies der WLAN Stick. Weitere Informationen erhält man mit:

    $ usb-devices
    

    Product=802.11n bedeutet, dass es ein WLAN-Gerät ist und Driver=r8188eu heißt, dass ein Treiber zugeordnet wurde.

    Feste Verbindung einrichten

    Da Raspbian die Wireless Tools mitbringt, kann ich mir die WLAN Konfiguration so ansehen:

    $ iwconfig
    

    Unassociated und Access Point: Not Associated zeigen, dass das Interface nicht verbunden ist. Es wird deshalb erst einmal eine feste Verbindung eingerichtet.

    Dazu wird zuerst die Datei /etc/network/interfaces mit den Editor nano bearbeitet.

    $ sudo nano /etc/network/interfaces
    

    Ich ändere den Inhalt:

    auto lo
     
    iface lo inet loopback
     
    iface eth0 inet dhcp
     
    auto wlan0
    allow-hotplug wlan0
    iface wlan0 inet dhcp
        wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    

    auto bindet das WLAN beim booten ein. allow-hotplug, wenn der Stick im laufenden Betrieb eingesteckt wird. Da die IP dynamisch vergeben werden soll, wird manual auf dhcp geändert. Das ist notwendig, wenn verschiedene Netztwerke mit unterschiedlichen IP-Adressbereichen vewendet werden. Die zweite WLAN-Verbindung sowie die Kommentare am Anfang habe ich entfernt.

    Mit [Strg] + [X] wird der Editor geschlossen. Die Nachfrage, ob die geänderte Datei gespeichert werden soll, beantworte ich mit [J] und den vorgeschlagenen Dateinamen, welcher der der Datei ist, bestätige ich mit [Enter].

    Nun muss ich noch die Datei /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf bearbeiten. Für diese benötige ich den Eintrag für das Netzwerk. Dafür verwende ich diesen Befehl:

    $ wpa_passphrase ESSID Schlüssel
    

    ESSID ist der Name des WLAN-Netzes und Schlüssel das entsprechende Passwort.

    Das Ergebnis des Befehls wird markiert und mit [Umschalt] + [Strg] + [C] oder über das Menue Bearbeiten -> Kopieren in die Zwischenablage kopiert. Nun öffne ich die Datei /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf zur Bearbeitung:

    $ sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    

    Hier habe ich zwei Möglichkeiten gefunden. Zum einen, die Datei so zu lassen, und zum anderen, anstelle des Parameters GROUP=netdev den Parameter ctrl_interface_group=0 zu verwenden. Ich habe beides ausprobiert und mich wie folgt entschieden:

    country=DE
    ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
    ctrl_interface_group=0
    update_config=1
    

    In beiden Fällen werden nun die Netzwerkdaten am Ende der Datei eingefügt. Mit [Umschalt] + [Strg] + [V] oder über das Menue Bearbeiten -> Einfügen.

    Anschliessend wird der Editor wieder über [Strg] + [X] geschlossen, wobei die Änderungen der Datei gespeichert werden. Mit

    $ sudo /etc/init.d/networking restart
    

    kann man das Netzwerk neu starten. Dies hat bei mir nicht zuverlässig funktioniert sodass ich es vorziehe das System neu zu booten:

    $ reboot
    

    Was die Einstellungen genau bewirken weiß ich nicht. Auf jeden Fall verändert sich das Netzwerksymbol in Abhängigkeit von ihnen.

    Nun sieht die WLAN-Konfiguration anders aus:

    $ iwconfig
    

    WLAN-Verbindung ab- und aufbauen

    Mit dieser Konfiguration lässt sich das WLAN nicht über das Netzwerksymbol ein und aus schalten. Dafür muss das Terimal herhalten.

    Abbauen der Verbindung

    $ sudo ifdown wlan0
    

    Aufbauen der Verbindung

    $ sudo ifup wlan0
    

    Hier sieht man, das etwas nicht in Ordnung ist.

    Datum und Uhrzeit

    Wenn eine Verbindung besteht, holt sich Raspbian das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit:
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Update

    Jetzt kann man über das Terminal Backups vornehmen.

    $ sudo apt-get update
    $ sudo apt-get upgrade
    $ sudo apt-get dist-upgrade