MPEG-Standbild erzeugen

Aus einem Bild soll ein Standbildvideo erzeugt werden.

Benötigte Software

Arbeitsschritte

Nach dem Start von VCD Easy wird in das Register "Werkzeuge" gewechselt und das Blatt "MPEG-Standbilder" aufgeschlagen.

  1. Nach einem Klick auf den "Durchsuchen"-Button öffnet sich eine Datei Öffnen-Box mit Bildvorschau und das Bild ausgesucht werden. Es werden verschiedene Bildformate unterstützt. Zum Beispiel bmp, pcx, png, jpg, psp, psd ...
  2. Beim ersten Mal trägt VCDEasy das Verzeichnis ein, in welchem das ausgesuchte Bild liegt. Über den "Durchsuchen"-Button öffnet die "Ordner suchen"-Box und es kann ein anderes Verzeichnis ausgewählt werden. VCDEasy merkt sich dieses Verzeichnis.
  3. VCDEasy benutzt als Dateinamen den Namen der Ausgangsdatei und ersetzt die Dateiendung mit MPG. Eine Änderungsmöglichkeit ist nicht vorgesehen.
  4. Da hier immer mit SVCDs gearbeitet wird, wird SVCD ausgewählt.
  5. Die niedrige Auflösung ist die SVCD-Standardkonforme Auflösung 480 * 576. Die hohe Auflösung entspricht der DVD.
  6. In der Regel wird man wohl 4:3 wählen. Soll das Bild jedoch im Rahmen einer Diashow auf einen 16:9 Fernsehr oder in Verbindung mit einem 16:9 anamorph encodeten Film ausgegeben werden, sollte 16:9 gewählt werden. Die optimalen Ausgangsgrößen ändern sich entsprechend. Die Endgröße bleibt gleich, weil das 16:9 anamorph encoded wird.
  7. Mit der Einstellung der MPEG-Größe (Qualität) kann man die Dateigröße des MPGs beeinflussen.
  8. Mit der TV-Beschneidung kann man die Größe des Bildes auf dem Bildschirm verändern.
  9. Mit Klick auf Erstellen wird das Standbild erstellt.