5. Image und Brennen

Sind alle Einstellungen getroffen, kann mit einem Klick auf 'Start' die Image-Erstellung gestartet werden. Ist die gewählte Image-Datei bereits vorhanden, wird eine 'Datei speichern'-Dialogbox geöffnet. Nun kann man entweder das Überschreiben bestätigen oder einen anderen Dateinamen angeben.

VCDEasy wechselt dann in das Protokoll-Fenster:

Die eingefügten Dateien werden analysiert und das Image erstellt. Wurde 'Brennen' aktiviert, erfolgt anschließend der Brennvorgang. Bei Verwendung einer CD-RW wird diese bei Bedarf gelöscht, wobei nur schnelles Löschen unterstützt wird. Dabei darauf achten, dass die eingestellte Geschwindigkeit nicht über der der RW liegt. Es wird keine Überprüfung vorgenommen.

Auf dem Blatt 'XML-Anzeige' wird das XML-Script, die Beschreibung der SVCD, angezeigt. Ist die farbige Anzeige aktiviert, kann das Dokument als RTF (Rich Text Format) abgespeichert werden. Wird die farbige Anzeige deaktiviert, ist das Abspeichern als TXT möglich.

Dies war bis zu der hier verwandten Version 1.1.4 noch von Bedeutung, da das Speichern des Projektes nicht möglich war. Man konnte die XML-Datei als Vorlage für weitere gleichartige SVCDs verwenden. Das bedeutet, man legte die neuen Dateien unter den selben Namen im selben Verzeichnis ab, wie die urspünglichen. Alternativ konnte man auch die Dateinamen und -pfade in der XML-Datei entsprechend anpassen. Über eine Batchdatei, welche in dem selben Verzeichnis lag, wurde die Befehlszeile:

"C:\{Pfad}\VCDImager\VCDXBuild.exe"
--verbose --cue-file="SVCD.cue" --bin-file="SVCD.bin" "SVCD.XML"

aufgerufen.