1. Rippen, Joinen

Das Rippen ist das Kopieren der DVD-Daten auf die Festplatte.

Das Joinen ist das Verbinden der Dateien.

Da die miniDVD ohne Kopierschutz sind, kann zum Rippen ein Dateimanager verwendet werden. Für das Joinen wird VobEdit und ein Dateimanager benötigt.

Es werden nur die VOB-Dateien kopiert. Die erste miniDVD kommt in das zukünftige gemeinsame Verzeichnis der DVD. Für jede folgende miniDVD wird, da alle Dateien VTS_01_1.VOB heißen, ein Unterverzeichnis verwendet.

In VobEdit wird die VTS_01_1.VOB der ersten miniDVD geöffnet(1). Im linken Fenster wird nach ganz unten gescrollt (2). Anschließend geht man wieder hoch bis zum Eintrag 'Navigation Pack' (3). Hinter VOB steht die VOB-ID, welche man sich merken muss. Diese sollte eine '1' sein.

Die VOB der zweiten miniDVD wird zum Beispiel in VTS_01_001.VOB umbenannt. Dies ist notwendig, weil IfoEdit die neue Datei unter als VTS_01_1.VOB abspeichert.

In VobEdit wird die VTS_01_001.VOB geöffnet (1) und 'Join Clips' (2) aufgerufen.

Die Voreinstellungen im 'Speichern unter'-Dialog werden bestätigt, wobei eine Änderung des Dateinamens ohnehin wirkungslos bliebe.

Nun wird die ID der neuen VOB angegeben. Diese IDs sind fortlaufend. Das bedeutet, wenn die erste eine '1' ist, ist die zweite wie im Beispiel die '2'. Für jede weitere VOB wird die ID um 1 erhöht.

Der Clip - die VOB - wird nun 'angefügt'. Das heißt, die VOB wird mit entsprechend korrigierten VOB-IDs neu geschrieben.

 

Die neue VTS_01_1.VOB wird entsprechend der ID umbenannt. Die VOB der zweiten miniDVD wird in VTS_01_2.VOB umbenannt, in das gemeinsame Verzeichnis verschoben und das Unterverzeichnis für die zweite miniDVD gelöscht.