6. Authoring

Wenn man nur einen Film hat, kann man ihn auch mit IFO Edit wie in der Anleitung DVD -> 2 miniDVD dargestellt, authoren. Für das Authoring von zwei Filmen ist es nicht mehr geeignet, weshalb hier der TMPGEnc DVD Author benutzt wird. Eine Alternative wäre DVD Lab.

Nach dem Programmstart erscheint ein Wizard mit dem Registerblatt Start (1) und es wird 'Create New Project' (2) gewählt.

So gelangt man ins Register 'Source Setup' (3), wo die Quelldateien ausgewählt werden. Möglich sind einzelne Streams und ganze Titelsets. Über Add File (4) wird eine Dialogbox (5) geöffnet und das Video geladen.

In der nachfolgenden Dialogbox kann dem Clip ein Name gegeben werden (6). Beim Audio wird nichts eingestellt, da es bereits die richtige Samplerate besitzt. So kann in das Register für die Kapiteleinstellung (7) gewechselt werden.

Mit dem Schieberegler (8) wird die Stelle für das Kapitel grob eingestellt. Anschließend kann die Kapitelmarke über die Playertasten (9) und/oder durch Klicken in den Filmstreifen genau visiert werden.

Dieser Filmstreifen zeigt nur die vorhandenen I-Frames an. Der blaue Strich markiert die Position innerhalb der GOP. Wird ein I-Frames erreicht, wird es rot hervorgehoben.

Ein Blick auf die Informationen (10) zeigt, dass die Länge des encodeten Videos mit 160770 Frames vom Quell(SVCD)- Video mit 162385 Frames abweicht. Anscheinend gab es bei Frameserving Verluste. Die Kapitelzeiten müssen deshalb nicht übereinstimmen.

Mit einem Klick auf 'Add Current Frame To Chapter' (11) wird das Frame in die Chapter List (Kapitelliste) aufgenommen. Dies wird wiederholt bis alle Kapitel in die Liste eingetragen sind.

Da es zwei Videos sind, welche in zwei Titelsets untergebracht werden sollen, wird mit 'Add New Track' (12) ein neues Titelset aufgemacht und die Punkte (4) bis (11) wiederholt.

Nun wird zur Menuerstellung (13) gewechselt. Zunächst kann man sich eine Vorlage (14) auswählen. Nach einem Klick auf den Titel (15) oder einen Track (16) öffnet sich eine Dialogbox (17), in welche sich eine Beschriftung eingeben und formatieren lässt. Für den Hintergrund (18) lässt sich ebenfalls per Klick eine Dialogbox öffnen und ein Bild laden.

Mit dem Button 'Next page' (19) werden die weiteren Menüseiten zur Bearbeitung angezeigt. Über die Baumansicht (20) lassen sich die Seiten auch direkt auswählen.

Damit kann es ans eigentliche Authoren gehen. Dazu wird ins Register Output (21) gewechselt.

In dem angegebenden Ordner (22) wird für jede DVD nochmals ein Verzeichnis Volume mit fortlaufender Nummerierung erstellt. Dies kann über die Optionen (23) -> Environmental Settings geändert werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass auf dem gewählten Laufwerk noch genügend Speicherplatz (24) frei ist.

Die Kapazitätsanzeige zeigt, dass hier nur 4.181 von 4.438 MB ausgenutzt wurden. Das bedeutet, dass in Fit2Disc die Kapazitätsangabe für das Medium erhöht werden kann.

Mit Begin Output (25) werden die DVD-Dateien erstellt.

Nun heißt es wieder warten.

Am Ende liegen die Dateien für eine DVD mit zwei Titelset vor und die DVD könnte auch gleich gebrannt werden.

Bei meiner Installation fehlte jedoch eine DLL und der Vorgang wurde sofort abgebrochen.