5. Cover

Bei Schallplatten ist es schwierig, im Internet etwas passendes zu finden. Wenn man dann etwas findet, ist es meist so klein, dass es nicht brauchbar ist. So muss man es selbst digitalisieren.

Bei der Digiatalisierung von Papiervorlagen denkt man zuerst an Scanner. Die üblichen Scanner haben die Größe von A4 und sind damit deutlich kleiner als das Cover. So müsste mehrmals gescannt und die Einzelbilder montieren werden. Dies ist sehr fehlerträchtig und zeitaufwändig.

Eine Alternative ist die Digitalkamera. Sie kann ein Cover komplett und in hoher Auflösung aufnehmen. Da die Cover meist glänzen und Licht gut reflektieren, müssen sie indirekt beleuchtet werden. Dabei sollte die Kamera auf ein Stativ montiert sein um Verwacklungen usw zu vermeiden.

Nachdem die Bilder von der Kamera auf den PC geholt wurden, wird das erste Bild in die Bildbearbeitung geladen.

Da die Aufnahme etwas zu groß ist wird das Beschneiden-Werkzeug ausgewählt. Mit der Maus wird der gewünschte Bereich markiert und das Bild beschnitten.

Um die Bilder in der richtigen Größe ausdrucken zu können, muss die Druckgröße eingestellt werden. Dazu wird der Dialog für die Bildgröße aufgerufen ...

... und die gewünschte Druckgröße eingestellt.

Anschließend können die Bilder gedruckt werden.

Alternativ kann man auch eines der vielen Coverdruckprogramme verwenden.