2. Aufnehmen

Bevor man ein USB-Gerät verbindet, müssen andere Wiedergabeprogramme beendet werden. Wird das USB-Gerät beim Verbinden ordnungsgemäß erkannt, werden andere Audiogeräte deaktiviert. Es sind dann zum Beispiel auch keine Systemklänge mehr zu hören.

Wenn man die dem USB-Plattenspieler beigelegte Audacity-Installation verwendet, kann es sein, dass die hier genannten Schritte nicht mehr notwendig sind.

Konfiguration von Audacity

Nach der Installation von Audacity ist die Aufnahme in Mono vorgesehen. Da in der Regel ein Stereo-Plattenspieler verwendet wird, muss die Anzahl der Kanäle eingestellt werden. In den aktuellen Versionen kann man dies direkt in der Oberfläche erledigen. Gegebenenfalls muss man noch die Aufnahmequelle einstellen. Alternativ ruft man im Hauptmenue über Bearbeiten - Einstellungen das Einstellungenfenster auf und wählt dort Geräte aus.

Das temporäre Verzeichnis legt Audycity unter den lokalen Einstellungen des Nutzers an. Diese Einstellung läßt sich über das Hauptmenue Bearbeiten - Einstellugnen - Verzeichnisse - Software Playtrough aktiviert werden.

Um die Aufnahme mithören zu können, muss die Wiedergabe während der Aufnahme über das Hauptmenue Bearbeiten - Einstellungen - Aufnahme - Name ändern.

Zu guter Letzt werden noch die Samplefrequenz und das Sampleformat kontrolliert. Sie sollten 44100 Hz und 16bit betragen. Bearbeiten - Einstellugnen - Qualität - Aufnahme/Import-Parameter

Die Aussteuerung

Die Ausführungen beziehen sich noch auf Audacity 1.2.6 und einen Plattenspieler, welcher über den LineIn angeschlossen war. Bei der Verwendung des USB-Plattenspielers und Audacity 2.x muss die Aussteuerung nicht eingestellt werden.

Um die Aussteuerung einzustellen muss eine Aufnahme gestartet werden.

Während rechts der Pegel des Signals am Eingang angezeigt wird, kann man ihn am rechten Regler leicht korrigieren. Für stärkere Korrekturen muss die Lautsstärkesteuerung (Volume Control Panel) verwendet werden, welches über den Lautsprecher im Systray erreichbar ist.

Ist die Aussteuerung eingestellt kann die Aufnahme beendet und die angelegte Audiospur geschlossen werden.

Die Aufnahme

Nun folgt die eigentliche Aufnahme. Wenn alle Tonspuren geschlossen wurden, kann in Audacity die Aufnahme gestartet werden. Anschließend wird am Plattenspieler mit der Wiedergabe begonnen. Nach Beendigung der Wiedergabe wird auch die Aufnahme beendet.

Nun wird die Aufnahme gespeichert. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Projekt speichern bzw. Projekt speichern unter...: Damit wird eine Datei mit der Erweiterung .aup und ein Unterordner mit der Aufnahme in 1 MB-Blöcken angelegt.
  2. Exportieren: Damit werden die gesamte Aufnahme in einer Datei gespeichert. Dabei läßt sich das Format im Dialog einstellen. Voreingestellt ist WAV (Microsoft) 16bit PCM. Es lassen sich auch andere Formate auswählen, für welche gegebenenfalls Encoder eingerichtet bzw. unter Optionen Einstellungen vorgenommen werden müssen.

Die Speicherung als Projekt ist etwa doppelt so groß wie als 16bit PCM.

Wem die Aufnahme mit 33⅓ U/min zu lange dauert, kann die Schallplatte bei der Aufnahme auch mit 45 U/min abspielen. In dem Falle wird die Aufnahme mit der Tastenkombination [Strg] + [A] markiert und über das Hauptmenue Effekt - Geschwindigkeit ändern... das Fenster zum Ändern der Geschwindigkeit aufgerufen:

Vielleicht sollte man dann auch die Samplefrequenz auf 59535 (= 44100 / 33⅓ * 45) anheben!?